Dottie Andersson

An der Popakademie Schlagzeug studiert, Sängerin in der Band mit ihren 3 Schwestern und mit diversen Produzent*innen europaweit Electronic Dance Music geschrieben und recorded? Die gebürtige Schwedin Dottie Andersson blickt bereits auf ein beeindruckendes Repertoire an Musik zurück. Und unter dem gleichnamige Künstlername macht sie nun dort weiter, was sie am besten kann: Songs über gebrochene Liebesbeziehungen und Verletzlichkeiten zu schreiben und dabei noch den richtigen Hauch an Selbstironie und Sarkasmus mit einzubauen.

Die 27-jährige Künstlerin konnte bereits einige Erfahrungen in der Musikindustrie sammeln. So spielte sie in einer Band mit ihren Schwester, die u.a. in der engeren Auswahl für den Eurovision Song Contest standen oder auch Supportshows von Künstlerinnen wie Lena Meyer Landrut spielten. Außerdem arbeitete sie unter dem Namen “Pearl Andersson” an unterschiedlichen Kooperationen für EDM-Songs, die bereits mehrere Millionen Streams auf Spotify zu verzeichnen haben. Seit Monaten schreibt die talentierte Multi-Instrumentalistin nun mit dem in Hamburg lebenden Produzenten Martin Baumgartner (u.a. Live-Bassist von Majan, M. Byrd oder RIN) an ihren Songs für ihre erste EP. Getragen von Melancholie und ehrlichen Texten, schafft es Dottie einen krediblen und internationalen Sound zu fahren, der jetzt schon für eine Karriere außerhalb der Grenzen Europas spricht. Ihre Songs liegen zwischen Phoebe Bridgers und Clairo, finden eine Schwelle zwischen Nähe und Distanz und arbeiten die Erlebnisse und mehr oder weniger gescheiterten Liebesgeschichten der Künstlerin auf.