Euphorie Festival

„Die Stadt zerfällt in ihre Einzelteile / Lethargie und Langeweile.“ Zumindest die musikalische Eintönigkeit ist vorbei – das Euphorie-Festival ist zurück in der Stadt. Bei der zweiten Auflage des Clubfestivals am 20.05.2017 im Molotow (auf 3 Bühnen: Club / Sky Bar / Keller) spielen Trümmer ihr einziges Hamburg-Konzert in diesem Jahr. Für sie nach ausgiebigem Winterschlaf ein guter Ort um auszuprobieren, was so los ist und wohin die Reise gehen soll.  Aus Mexiko City zu Gast sind Exploded View – eine Kollaboration zwischen dem Indie-Popstar Anika und einer filigran aufspielenden mexikanischen Garagenband. Sie wurden im letzten Jahr in nahezu allen Qualitätsmedien über die Maße gefeiert. Absolut zu Recht. Die Postpunker von Erregung Öffentlicher Erregung waren gerade mit Der Ringer auf Tour, ihres Zeichens selbst frisch ernannte „Band der Stunde“ (MOPO) aus Hamburg. Und man sollte EÖE auf dem Schirm haben, nicht nur für ihren Überhit „Wo Soll ich Hin?“.  Dazu kommt die Leipziger Freejazzpunk-Band White Wine, die inzwischen landesweit dafür bekannt sind, mit ihren Auftritten Clubs in Schutt und Asche zu legen. Ihr habt Lust, mal wieder so richtig schön Pogo zu tanzen? Wir haben die Lösung: Sie klingen wie die frühen Blumfeld auf Amphetaminen. Nur noch schneller. Trucks aus Berlin. Oben drauf legen wir die Die Emotionen, eine Hamburger Band, die so klingt, wie ein guter Gin&Tonic schmeckt (filigran und herb) und den neuen, aufstrebenden Geheimtip am hanseatischen Indie-Pop-Himmel, die Songwriterin Ilgen-Nur.

Beim Hamburger Stadtmarketing würden sie sagen: Das Euphorie-Festival bietet eine exzellente Plattform für die Newcomerbands der Stunde. Gespickt mit etablierten nationalen und internationalen Highlights. Gut, dass wir sie nicht gefragt haben.

Das Euphorie-Festival wird vom Hamburger Musikunternehmen Euphorie veranstaltet. Medienpartner sind das Diffus Magazin, der Musikexpress, Mit Vergnügen Hamburg und Byte.Fm.

Kontakt

Tammo Kasper
tammo@woistdieeuphorie.com